05.04.2020  – Besorgniserregende Worte:

„Wir gehen von mehr ausgesetzten und hungernden Tieren sowie höheren Preisen für Futter aus. Die Angst vor mehr Elend auf der Straße und dass wir hilflos danebenstehen müssen, ist groß.“ 💔

Katinka von Tiere in Not Bulgarien setzt sich mit ihrem Team für die Fellnasen rund um die Stadt Varna ein. Mit Fütterungen und Kastrationen kommen sie leider kaum hinterher. 😢

Jetzt droht ein Engpass bei der Versorgung der Schützlinge.
Setzt du dich mit einer Futterspende für die Fellnasen der Stadt Varna ein?
https://app.feedadog.com/helfen?profile=88457

Keine Entspannung in Sicht:

Wie jedes Jahr hatten sich die bulgarischen Tierschützer auf eiskalte Tage und frostige Nächte eingestellt. Die Vorbereitungen, um möglichst viele Streuner sicher durch den Winter zu bringen, liefen auf Hochtouren. Doch die sibirische Kälte blieb aus. ❄️

Dennoch hat sich die Lage vor Ort nicht entspannen können. Die Entwicklungen der letzten Wochen stellen Mensch und Tier vor neue Probleme. 🐕🐕

Hilfe aus Deutschland:

Zusammen mit dem deutschen Partnerverein Stubentiger Eiderstedt e.V. haben wir einen Hilferuf ins Leben gerufen. Nur noch 10 Prozent fehlen für einen erfolgreichen Abschluss – dann kann das Futter schon bald auf die Reise nach Varna geschickt werden. 🇧🇬

Hilfst du dabei, die letzten fehlenden Näpfe zu füllen? 🙏
https://app.feedadog.com/helfen?profile=88457

Danke für deinen Einsatz! ❤️

(Mario)